BR E60 DRG Elektrolokomotive Märklin 55602

MA55602

Neuer Artikel

elektrische Rangierlokomotive der BR 60, Epoche II (DRG) grün, Spur 1, Märklin 55602

Mehr Infos

1 599,99 € inkl. MwSt.

Lieferzeit: 10-12 Werktage

Auf meine Wunschliste

Das Vorbild

Rund um München wurden in den 1920er Jahren viele Eisenbahnstrecken elektrifiziert. So lag es nahe, dass man auch den Rangierdienst mit Elektrolokomotiven abwickeln wollte. Dabei wollte man möglichst auf bewährte Teile der bereits vorhandenen Baureihen E91 und E52 verwenden. Wie bei den Einheitsdampfloks sollten die Unterhaltungskosten dadurch reduziert werden.

So wurde von der E91 der Antrieb mit Doppelmotor, Schrägstangen der Bauart Winterthur, den drei gekoppelten Treibachsen und der Blindwelle übernommen. Der Aufbau war unsymmetrisch und so verlieh man der E60 schnell den Namen „Bügeleisen“.

1027 wurden durch die AEG die beiden ersten Maschinen dieser Baureihe geliefert. Ein Jahrspäter wurden weitere fünf Loks der Reihe E60 geliefert und im Jahre 1934 kamen weitere sieben Maschinen dazu. Anfangs wurden diese Loks in München HBF, Garmisch und Rosenheim eingesetzt. Später waren sie auf allen wichtigen, elektrifizierten Bahnhöfen und ab Ende der 1930er Jahre sogar in Österreich, zu finden.

Nach dem Krieg kamen alle E60 wieder nach Deutschland und wurden in den 1950er Jahren umfangreich modernisiert.

Weitere Infos zu der modernisierten Version der Rangierlok E60 finden Sie unter dem Märklin-Modell MA55603

Das Modell

Das Modell zeigt die Ausführung der BR 60 in der Epoche II (DRG)

Das Fahrwerk mit dem Hauptrahmen sowie der Aufbau der Lok bestehen aus Metall und der Antrieb durch den Hochleistungsmotor wirkt auf alle Treibachsen.

In dem Modell ist der bewährte mfx Digital Decoder verbaut. Mit ihm lassen sich nicht nur diverse Geräusche und Beleuchtungseffekte wie das warmweiße LED Spitzenlicht sowie die Beleuchtung des Führerhauses schalten. Auch das Heben und Senken des Pantographen kann durch ihn gesteuert werden.

Die Detailierung des Modelles des „Bügeleisens“ lässt keine Wünsche offen. Die Inneneinrichtung ist genauso detailliert ausgebildet wie der der Führerstand mit den beweglichen Führerstandtüren. Die Lokführerfigur, Metall-Griffstangen und viele zusätzliche Teile, wie z. B. die Pufferbohlen, Federpuffer, Pfeife, Glocke und die Lokschilder runden den besonderen Gesamteindruck ab.

Die Klauenkupplung kann gehen eine Schraubenkupplung ausgetauscht werden. Zusätzlich verfügt das Modell vorne und hinten über neu entwickelte Telex-Kupplung (Fernbedienbar)

Der Mindestradius beträgt 1.020 mm, die Länger über Puffer 35 cm.

30 andere Artikel in der gleichen Kategorie: