BR E94 DB schwere Güterzuglokomotive Märklin 55223

MA55223

Neuer Artikel

schwere Güterzuglokomotive BR E94 der DB, Epoche III, Spur 1, Märklin 55223

Eimalige Serie

Mehr Infos

2 Artikel

1 899,99 € inkl. MwSt.

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Auf meine Wunschliste

Das Vorbild

Immer schwerere Güterzüge verlangten für die elektrifizierten Rampenstrecken leistungsfähige Güterzuglokomotiven mi t elektrischem Antrieb. Die E94 wurde der direkte Nachfolger der seit 1933 gebauten E93 und löste diese auf Rampenstrecken, wie z. B. der Geislinger Steige bei besonders schweren Lasten ab. Aber auch auf anderen früh Rampenstrecken war die E94 schnell unentbehrlich. So wurde das Vorbild des Märklin Modell 55223 auch auf der Frankenwald-, der Arlberg- und der Tauernbahn eingesetzt.

Wie schon die E93 basiert die E 94 auf dem bewährten Co` Co` Antrieb. Zwei dreiachsige Drehgestelle sind mit einem Brückenrahmen verbunden und die flachen Vorbauten verliehen der E94 den Spitznamen „Deutsches Krokodil“

Mit einer Dauerleistung von 3.000 kW war diese Baureihe in der Lage einen 2.000 Tonnen Zug in der Ebene mit 85 km/h zu befördern. Bei extremen Steigungen mit 25 Promille betrug die Zugkraft noch 600 Tonne bei 50 km/h.

Bis zum Ende des zweit Weltkrieges wurden 146 Lokomotiven dieser Reihe gebaut. Die meisten verblieben nach dem Krieg bei der Deutschen Bundesbahn. Aus vorhandenen Teilen wurden nach dem Krieg sogar noch weitere Lokomotiven gebaut. Eine weitere Bauserie beschaffte die DB in den 50er Jahren und kaufte auch noch Maschinen bei der Deutschen Reichsbahn der DDR auf.

44 Maschinen der Reihe verblieben nach dem Krieg in Österreich und wurden dort als Baureihe 1020 geführt. Ihr Einsatz endete 1995.

Die E94, später als Baureihe 194 geführt, war bei der DB bis 1988 im Einsatz. Es ist aber eine Reihe von Maschinen erhalten geblieben, die teilweise heute noch eingesetzt werden.

Das Vorbild für das Märklin Modell 55223 war ist die E94 062 Epoche III vom Bw Regensburg.

Das Modell

Das Spur 1 Modell der E94 062 besticht durch die hervorragende Detailierung und die hohe Zugkraft. Zwei Hochleistungsmotoren treiben alle Achsen an und verleihen dem Märklin Modell 55223 die hohe, vorbildgerechte Zugkraft. Der mfx Decoder regelt nicht nur den Antrieb sondern bietet auch viele Sonderfunktionen. So können die Stromabnehmer gehoben oder gesenkt werden. Auch diverse vorbildgerechte Betriebsgeräusche können geschaltet werden. Das epochengerechte Spitzsignal ist ebenso schaltbar wie die Beleuchtung des Führerstandes. Letztere wird auch durch die eine Lokführerfigur belebt.

Das Märklin Modell 55223 ist mit Klauenkupplungen, die gegen die beigefügten Schraubenkupplungen getauscht werden können, versehen. Zum Lieferumfang gehört noch ein umfangreiches Beipack-Sortiment, dass u. a. Tritte, Querverbinder zwischen den Schienenräumern und Bremswellen enthält.

Mindestradius 1.020 mm, Länge über Puffer 58,7 cm

einmalige Serie

30 andere Artikel in der gleichen Kategorie: